Toshiba - Der Technologie- und Elektronik-Gigant aus Japan

Der japanische Konzern Toshiba, dessen vollständiger Name ursprünglich Tōkyō Shibaura Denki lautete, wurde bereits im Jahr 1875 gegründet und ist heute einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich der Technologie und Elektronik. Zum offiziellen Namen wurde „Toshiba“ erst im Jahr 1978. Von seinem Hauptsitz in Tokio aus hat sich das Unternehmen auf dem internationalen Markt etabliert und nimmt Platz 7 bei der Herstellung von elektrischen und elektronischen Geräten ein.

Die Produkte des Konzerns lassen sich in drei Sparten einordnen. Zum einen in die „Digital Products Group“ mit den Produktionsbereichen Mobilfunktechnik, Personal Computer und Digitale Medien. Zum anderen gibt es die Sparte „Electronic Devices and Components Group“, welche Produkte im Bereich Halbleiter und Anzeigengeräte herstellt. Weiterhin gibt es die Sparte „Infrastructure and Systems Group“, in der Produkte für die Bereiche Sozialinfrastruktur, Energietechnik und Industriesysteme hergestellt werden. Zur Produktpalette gehören demnach mitunter TV-Geräte, PCs, Tablets, Blu-ray-Player, Lampen, Kühlschränke, Trockner, Halbleiter, Speichermedien, Mikrowellen-Halbleiter und Komponenten sowie Batterien.

Neben diesen Hauptsparten gehören noch eine Vielzahl an Tochterunternehmen zum Toshiba-Konzern, darunter Toshiba Machine Co. Ltd., Nishishiba Electric Co. Ltd. und die Shibaura Mechatronics Corporation. Im Jahr 2004 kam es zudem zu einer Fusion mit dem Unternehmen Samsung, woraus das Joint-Venture-Unternehmen Toshiba-Samsung-Storage-Technology entstand.