Zuverlässige Netzwerk- und Controller Karten kaufen

Was ist eine Netzwerkkarte und was ist ihre Funktion?

Eine Netzwerkkarte, auch Netzwerkadapter genannt (engl. Network Interface Card = NIC) ist eine elektronische Schaltung zum Verbindungsaufbau zwischen einem Computer und einem lokalen Netzwerk (LAN) für den Datenaustausch.

Die Hauptaufgabe ist der Aufbau einer physikalischen Verbindung zum Netzwerk / LAN über ein bestimmtes Zugriffsverfahren. Die Netzwerkkarte arbeitet dabei auf der Bit-Übertragungsschicht (Schicht 1) des OSI-Schichtenmodells (Open System Interconnection). Jede Netzwerkkarte besitzt eine eigene, einzigartige Hardware-Adresse, über die der Datenaustausch stattfindet.

Netzwerkkarten gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Bauformen. Dazu zählt insbesondere die klassische Steckkarte für den Einbau in ein PC-Gehäuse. Sie besitzt entweder einen ISA-, PCI- oder PCIe-Bus, worüber sie auf das Motherboard gesteckt wird. Weitere Bussysteme sind PCIMCIA (für Laptops), die ExpressCard sowie der NuBus, welcher häufig bei Apple und NeXT Computern verwendet wird.

Eine weitere Bauart ist die Onboard-Lösung, was bedeutet, dass der Netzwerk-Adapter bereits auf dem Mainboard integriert ist. Eines haben die verschiedenen Arten dabei gemeinsam und das ist die RJ45-Buchse, die vom Motherboard nach außen führt. Des Weiteren gibt es auch externe Netzwerkkarten, die über einen USB-Anschluss angeschlossen werden können. Dies ist jedoch eher unüblich, da jedes Mainboard sowieso einen Onboard-LAN-Adapter besitzt.

Was ist eine Controller Card und welche Funktion hat sie?

Bei einer Controller Card, oder kurz einfach nur Controller (engl. = Steuergerät / Steuereinheit) handelt es sich um eine elektronische Einheit von Computer-Hardware, die verschiedene Vorgänge steuert. Sie dient als Verbindung zwischen dem Motherboard und PC-Komponenten wie Festplatten, optischen Laufwerken, Druckern, Tastaturen und Mäusen, ohne welche diese nicht funktionieren würden. Heutzutage spricht man bei Controllern zumeist von einem „Host-Bus-Adapter“.

In den meisten Computern sind die Controller heute direkt als Chip auf dem Motherboard integriert und keine einzelnen Steckkarten mehr. Diese Herstellungsart wurde in den 1980er Jahren mit der Verbreitung der IDE-Festplatte (Integrated Drive Electronics) eingeführt. Bei SCSI-Festplatten waren die Controller schon immer integriert, ebenso wie der Tastatur-Controller, da dieser eine elementare Funktion besitzt. Weitere Arten von Controllern sind SATA- und SAS-Controller Cards. Sofern man jedoch zusätzliche Komponenten anschließen möchte, benötigt man dennoch eine Controller Card.

Der Controller hat zahlreiche Aufgaben. So übernimmt dieser beispielsweise die Verarbeitung von Unterbrechungsanforderungen (IRQ = Interrupted Request), ist für die Tastatureingabe verantwortlich und steuert die Zugriffe auf die Festplatte.